Führungskräfte in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unterschätzen häufig die Notwendigkeit präziser Kommunikation. Sie muss strategisch bedacht sein, in angemessener Weise, mit den richtigen Worten und über die richtigen Medien mit den richtigen Zielgruppen kommunizieren.

Um diesem Personenkreis in solchen Herausforderungen Sicherheit zu bieten, wurde die PROF. RUTZ COMMUNICATIONS GMBH gegründet.

Unsere Kunden nutzen die langjährige multimediale journalistische Praxis, das breite thematische Spektrum (Politik, Wirtschaft, Geistes- und Naturwissenschaften) und die kommunikationstheoretische Erfahrung des Firmengründers und seines Netzwerkes.

Die Prof. Rutz Communications GmbH hat ihren Sitz in Berlin und ein weiteres Büro in Hamburg.

Mittwoch, 9. August 2017 Krim als dauerhaftes Provisorium?

Mit seinem Vorschlag, die Krim-Besetzung durch Russland als Provisorium einstweilen hinzunehmen, hat sich FDP-Chef Christian Lindner viele Feinde gemacht. Die Kritik daran ist freilich überzogen. Denn es ist ein probates Mittel der Diplomatie, nächstens unlösbare Konflikt vorübergehend als „eingefroren“ zu betrachten. An der grundsätzlichen Haltung zum Völkerrechtsbruch Russlands muss das ja nichts ändern, es eröffnen sich aber neue Möglichkeiten des Gesprächs auf anderen Ebenen. Und das ist dringend notwendig.

Montag, 7. August 2017 Ökologisch dauererregter Zeitgeist

Wer erinnert sich noch an die Vogelgrippe, an BSE, an EHEC, an die Schweinepest, an das Ozonloch, an das Waldsterben, an SARS? Die Aufregungen gingen, wie sie gekommen waren - und so wird es mit dem Eierskandal auch geschehen. Die Emotionen sind einerseits dem Sommerloch geschuldet, das schon immer von medial aufgebauschten Problemen lebte, andererseits dem beginnenden Wahlkampf. Denn in Wahlzeiten brauchen die Grünen immer neue Existenzlegitimationen, vor allem in Zeiten, in denen die CDU-Kanzlerin mehr für die Umwelt erreicht hat als die in sich zerstrittenen Grünen selbst. Deshalb musste die Zuspitzung der seit Jahrzehnten bekannten Nachteile des Verbrennungsmotors her, und auch die Gefährdungen des Frühstückseis bedurften der Aufblähung. Lange halten wird all das nicht.

Donnerstag, 3. August 2017 Europaarmee – es wird Zeit dafür!

Der Gedanke einer europäischen militärischen Zusammenarbeit nimmt wieder Fahrt auf. Dafür ist es auch hohe Zeit. Denn seit Jahrzehnten wird über dieses Projekt nachgedacht, ohne dass wirklich entscheidende Schritte unternommen worden wären.