Führungskräfte in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unterschätzen häufig die Notwendigkeit präziser Kommunikation. Sie muss strategisch bedacht sein, in angemessener Weise, mit den richtigen Worten und über die richtigen Medien mit den richtigen Zielgruppen kommunizieren.

Um diesem Personenkreis in solchen Herausforderungen Sicherheit zu bieten, wurde die PROF. RUTZ COMMUNICATIONS GMBH gegründet.

Unsere Kunden nutzen die langjährige multimediale journalistische Praxis, das breite thematische Spektrum (Politik, Wirtschaft, Geistes- und Naturwissenschaften) und die kommunikationstheoretische Erfahrung des Firmengründers und seines Netzwerkes.

Die Prof. Rutz Communications GmbH hat ihren Sitz in Berlin und ein weiteres Büro in Hamburg.

Dienstag, 14. Februar 2017 Ein Bundespräsident des Äußeren?

Die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland sahen schon einmal bessere Zeiten. Kein deutscher Politiker hat sich in den letzten Jahren intensiver um einen Neuanfang bemüht wie Frank Walter Steinmeier als Außenminister. Nun ist er Bundespräsident, und er hat angekündigt, sich intensiv den Dialog mit Washington und Moskau einbringen zu wollen. Einem Bundespräsidenten steht es auch gut zu Gesicht, der Außenpolitik Anregungen aus kraftvoller präsidialer Rede zu geben. Die Einladung des russischen Präsidenten an den neuen Bundespräsidenten ist da vielleicht ein gutes Zeichen.

Dienstag, 7. Februar 2017 CDU und CSU: Kooperation, wie immer

CSU und CDU haben Frieden. Das war vor Wahlen immer so, wie auch zwischendurch der Krach. Wer daraus heute einen großen Konflikt macht, der hat ein kurzes Gedächtnis.

Dienstag, 31. Januar 2017 Politisch werden im „Weltaugenblick“

Dieses Jahr, hat Jean Claude Juncker eben formuliert, habe „das Zeug zum Weltaugenblick“. Das ist wahr: Weltweit formieren sich – von den USA über Europa bis nach Russland – Kräfte der Ausgrenzung von Ländern, Rassen, Religionen, aber auch Kräfte der Vernichtung von Freiheit und Frieden. Jetzt gilt es für jeden einzelnen Bürger, politisch zu werden, sich einzumischen – und den aufkommenden Faschismus noch zu stoppen.